Das Donaueck – eine Runde Sache mit drei Ecken

Das Projekt „Grüner Donaukiez“ verfolgte bislang den Ansatz mit Austausch, Beteiligung und Begegnung die Umweltgerechtigkeit im Quartier zu verbessern. Der Kiezgarten Donaukiez als Herzstück des Projektes wurde gemeinschaftlich mit zahlreichen Nachbar*innen, Instutionen und Akteuren im Kiez geplant und wäre nun bereit für den Bau gewesen, sollte ab Anfang Mai eröffnet werden und im Sommer 2020 eine begrünte, erholsame Oase für nachbarschaftliche Begegnung und Veranstaltungen werden.

Die Covid 19-Schutzmaßnahmen unterbinden aber alljene Arbeit, Aktionen und Veranstaltungen die in Gruppen stattfinden sollten, sodass wir schwerenherzen vorerst von dem Projekt Kiezgarten absehen müssen. Die Arbeiten können allerdings wieder aufgenommen werden, sobald es die Umstände erlauben.

Stattdessen wurde das Donaueck entwickelt – eine Säule mit Informationen zu Covid 19, Hilfen für verschiedene Problemlagen, für nachbarschaftlichen Austausch und Spendengaben.

Hintergrund war die Beobachtung, dass durch die Schutzmaßnahmen einerseits sozialbenachteiligte Personen mit mangelndem Zugang besonders hart getroffen werden, andererseits dadurch auch nachbarschaftliche Unterstützung, Hilfe- und Beratungsangebote viel schwerer
zugänglich werden – gerade wenn digitale Quellen nicht zugänglich sind oder Deutsch nicht die Erstsprache ist.

Auf dem Donaueck finden Nachbar*innen auf dem Weg zum Einkaufen
oder beim Spaziergang schwellenarm Offline-Informationen rund ums Thema Corona und Kontakte für Hilfeangebote. Das schwarze Brett steht für  Austausch im Kiez. Hier können Gesuche aufgegeben werden, Angebote aufgehängt oder Nachrichten hinterlassen werden. Das Medienprojekt plant hierfür in den kommenden Woche eine Wandzeitung entstehen zu lassen. Darüber hinaus bietet die Infoecke  auch die Möglichkeit, in kleinem Umfang Spenden und kleine Mitnehmsel kontaktlos zu verteilen an kleinen Haken oder den zwei Tauschregal. Hier wurden zum Beispiel Mundschutzmasken verteilt, die beim Frauen- und Mädchentreff des Vereins Sivasli Canlar genäht wurden.

Betreut wird das Donaueck derzeit vom Projekt Grüner Donaukiez, dem Quartiersmanagement und dem Projekt Medienpädagogik im Donaukiez. Wenn Sie Interesse haben uns dabei zu unterstützen zum Beispiel durch die Betreuung des Büchertausch, der Lebensmittelspenden oder des schwarzen Bretts, können Sie sich gerne bei uns melden.